Die Jbo-Beginners

Gruppenfoto



Grundschüler rocken das Neue Forum in Seelze
Von Andreas Noack am 26.07.2015 um 14:55

Abschlusskonzert von „Musik macht stark“ und den Jbo-Beginners

Mit 150 Zuhörern war das Neue Forum in Seelze am Sonntag, 19. Juli 2015 bis auf den letzten Platz gefüllt. Keiner wollte sich das Abschlusskonzert des zweiten Projektjahrgangs „Musik macht stark“ und der Jbo-Beginners entgehen lassen: Ob Eltern, Großeltern oder Geschwister – alle waren gekommen um die 50 Dritt- und Viertklässler auf der Bühne zu erleben. Die Zuhörer sollten nicht enttäuscht werden: Unter der Leitung von Christoph Grages zeigten die beiden sehr jungen Ensembles auf eine beeindruckende Art, was sie bereits nach wenigen Proben erreicht haben.

Nach einleitenden Worten des ersten Vorsitzenden des Jugendblasorchester Seelze e.V. (Jbo) Tom Kruse – das Jbo ist Hauptkoordinator des Projekts – gab er die Bühne für das Projektorchester „Musik macht stark“ frei. Die Drittklässler aus den Grundschulen in Letter, Seelze und Lohnde/Almhorst zeigten in den kurzen Stücken wie u.a. „Hänschen klein“, „Au claire de la lune“ oder „London Bridge“, dass sie die einstimmigen Musikstücke bereits gut beherrschten – und das nach einem guten halben Jahr Probenarbeit! Neben Dynamikunterschieden und Tempoänderungen zeigten die Kinder eine unglaubliche Disziplin. Letztere wurde auch in den kurzen Zwischenmoderationen von Grages ausdrücklich gelobt: Es sei trotz der jungen Jahre der Musiker eine sehr gute Probenarbeit möglich gewesen. Jedes Register bekam während des Konzerts die Möglichkeit, ein selbst vorbereitetes Stück darzubieten. Die Flöten spielten „Heho, spann den Wagen an“ und die Klarinetten hatten für diesen Anlass bereits ein Stück mit dem Namen „Zauberwürfel“ selbst komponiert. Nach diesen solistischen Darbietungen hatte das Orchester auch einzelne Duette vorbereitet, wie „Hard Rock Blues“ oder „Old Mac Donald had a band“. Das Publikum war begeistert von der Leistung der jungen Musiker und spendete reichlich Applaus. Nach einer Zugabe ergriff Projektkoordinator und -initiator Steffen Hospodarz das Wort und lobte das Durchhalten der Kinder bei den Proben und dem Probenwochenende. Des Weitern bedankte er sich bei dem ganzen Betreuerteam für dessen tatkräftige Unterstützung. Eine Überraschung hatte er für die Kinder auch dabei: Jedes Kind erhielt eine Teilnehmerurkunde und ein Erinnerungsfoto an das gemeinsame Probenwochenende. Die Kinder freuten sich sichtlich darüber: Einem Jungen entschlüpfte sogar ein „Cool!“, als ihm das Foto überreicht wurde.

Nun durften die Jbo-Beginners endlich auf die Bühne. Diese waren vor gut einem Jahr aus dem ersten Projektjahrgang von „Musik macht stark“ entstanden. Die Kinder haben zu günstigsten Konditionen Instrumente vom Jbo erhalten und können weiterhin kostenlos einmal die Woche am Instrumentalunterricht sowie an den Orchesterproben teilnehmen. Und auch die Viertklässler konnten auf eine beeindruckende Weise zeigen, was nach zwei Jahren Instrumentalunterricht bereits möglich ist: Grages hob hervor, dass das Ensemble sich im letzten Jahr von einstimmigen Stücken verabschiedet und sich mehrstimmiger Orchesterliteratur zugewendet hatte. Neben dem Rockstück „Limbo Rock“, hatten die Jbo-Beginners den Choral „Jesu bleib meine Freude“ und den bekannten Schlager „New York, New York“ vorbereitet. Ein Höhepunkt war das Stück „Over the Rainbow“, das für weiteren großen Applaus sorgte.

Für ihre verdiente Zugabe hatten sich die Jbo-Beginners zum Abschluss etwas ganz besonderes überlegt: Das Projektorchester von „Musik macht stark“ durfte dafür noch einmal die Bühne betreten und zusammen mit den Jbo-Beginners das Stück „All About That Bass“ von Meghan Trainor darbieten. Einen imposanteren Abschluss hätte das Konzert nicht haben können!

Im Anschluss an das Konzert gab es für die derzeitigen Zweitklässler die Möglichkeit, die verschiedenen Blas- und Schlaginstrumente einmal auszuprobieren. Denn nach den Sommerferien startet der dritte Jahrgang von „Musik macht stark“. Dafür werden die Dozenten wieder die Grundschulen in Letter, Seelze und Lohne/Almhorst besuchen, um musikalisch interessierten Kindern, die bislang noch keine Teilhabe an einer musikalischen Bildung haben konnten, für das Projekt zu gewinnen.

Außerdem werden nach den Sommerferien ganz im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens ca. 20 der Kinder des zweiten Projektjahrgangs von „Musik macht stark“ zu den Jbo-Beginners wechseln, um das Orchester zu verstärken.

Hintergründe zum Thema „Musik macht stark“ gibt es auf der Webseite http://www.seelzer-buendnis.de/




Jbo-YoungStars begeistern bei Jahreskonzert
Von Fenja Mergel am 21.07.2014 um 20:26








Am Samstag, 19. Juli 2014, luden die Jbo-YoungStars zusammen mit den Jbo-Beginners zu ihrem traditionellen Jahreskonzert in das Neue Forum in Seelze ein. Bei der Terminfestlegung hatte wohl noch keiner geahnt, dass es sich just bei diesem Tag um einen der bisher heißesten des Jahres handeln würde. Doch es half nichts: Während andere bei 30 Grad im Schatten ins Freibad oder die Eisdiele fuhren, trafen sich die jungen Musiker am Samstagnachmittag, um letzte Vorbereitungen zu treffen und eine Anspielprobe zu machen. Dass sich um die beiden Ensembles des Jugendblasorchesters Seelze (Jbo) bereits ein eigener Fankreis gebildet hat, zeigten die rund 150 Konzertbesucher, die sich - Wetter hin oder her - das Konzert nicht entgehen lassen wollten.

Den Auftakt gaben die Jbo-Beginners. Unter der Leitung von Steffen Hospodarz eröffneten die 17 Musiker das Konzert mit der mal geheimnisvoll, mal fulminant klingenden Originalkomposition Dark Adventure. Es folgte Phil Collins‘ You‘ll Be In My Heart aus dem Film Tarzan. Anschließend konnte man in der Preshistoric Suite die Dinosaurier förmlich über die Bühne poltern hören. Mit dem Crocodile Rock beendeten die Jbo-Beginners ihren mitreißenden Auftritt. Doch das Publikum ließ sie natürlich nicht ohne eine Zugabe gehen, sodass noch der fetzige Gospel I Will Follow Him aus dem Film Sister Act durchs Forum schallte, bevor die Gruppe die Bühne an die Jbo-YoungStars übergab.

Diese starteten mit der Titelmelodie zu Miss Marple, der liebenswert-schrulligen Amateurdetektivin. Anschließend ließen die 39 Musiker unter der Leitung von Natalie „Alfi“ Hönemann mit Melodien aus den Harry Potter-Filmen das Zaubererinternat Hogwarts vor dem geistigen Auge der Zuhörer entstehen. Bei der Ballade The Ludlows aus dem Film The Legends of Fall konnte Johannes Holz als Solist am Klavier überzeugen. Mit Micheal Jacksons Beat It! entließen die Jbo-YoungStars das Publikum dann in die Pause: Kalte Getränke brachten Erfrischung und Brezel und selbst gemachte Pizzaschnecken stillten den Hunger. Nach der Pause - es hatten alle Zuhörer den Weg zurück ins Forum gefunden - erklang die Musik zur Zeichentrickserie Inspecteur Gadget. Durch zahlreiche Klangeffekte des Schlagwerks und auch der Blasinstrumente konnte man förmlich hören, wie der weltvergessenen Polizeiinspektor seine Beine und Arme teleskopartig ein- und ausfuhr, seine Polizeisirene aus dem Hut auftauchte und er mit seinen Sprungfedern Verbrecher jagte. Fast noch etwas verrückter wirkte die Darbietung von Powerhouse, der Musik zu der Trickserie Looney Tunes. Hier eilten die Finger der Musiker in wildem Tempo über die Instrumente. Mit der Musik zu How To Train Your Dragon und Alice in Wunderland tauchten die Jbo-YoungStars noch weiter in die Welt der Filme ab und bei der Originalkomposition Virginia bewies das Ensemble den Facettenreichtum der sinfonischen Blasmusik - es konnten die unterschiedlichsten Klangfarben, Stimmungen und Laustärken erlebt werden. Den Abschluss des Konzert bildete die Filmmusik zu Slumdog Millionaire, doch wie auch schon die Jbo-Beginners ließ das Publikum die Jbo-YoungStars nicht ohne Zugaben von der Bühne. Bei The Impression That I Get und Sing, Sing, Sing heizten die jungen Musiker die ohnehin schon gute Stimmung noch einmal an - trotz Hitze wurde mitgeklatscht und mitgegroovt. Alles in allem war es ein sehr gelungener Konzertabend, der wieder einmal den Spaß an der Musik und dem Miteinander in den Vordergrund rückte.

An dieser Stelle möchten wir Sie schon einmal auf das nächste Konzert der Jbo-YoungStars hinweisen: Unter dem Motto „A Night on The Isles“ wird am 29. November 2014 Musik von den und über die Britischen Inseln zu hören sein. Weitere Informationen folgen.




Die Jbo-Beginners wirken beim Jahreskonzert mit
Von Andreas Noack am 03.07.2014 um 15:20

Alle Jahre wieder werden die Jbo-Beginners am 19. Juli 2014 ab 15 Uhr im Neuen Forum in Seelze das Jahreskonzert der Jbo-YoungStars mitgestalten. Das Nachwuchsensemble im Jugendblasorchester Seelze wird unter der Leitung von Steffen Hospodarz das Konzert eröffnen.

Die Jbo-YoungStars werden im weiteren Verlauf des Konzerts ihre gewohnt bunte Mischung verschiedener Musikrichtungen präsentieren. Die Zuhörer können sich dieses Jahr auf besonders viel Filmmusik freuen, unter anderem aus Harry Potter und Alice im Wunderland. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird gesorgt. Weitere Informationen auf dem beigefügten Flyer.



Das Picknick Konzert 2013
Von Steffen Hospodarz am 10.09.2013 um 20:05


Jbo-YoungStars geben Konzert in Seelze
Von Tom Kruse am 03.07.2013 um 19:31

Neues Forum fast ausverkauft - Jbo-Beginners eröffnen das Konzert

Am Sonntag, dem 23. Juni 2013, gaben die jungen Blasorchester aus Seelze ihr Jahreskonzert.

Schon vor Konzertbeginn war viel Bewegung im Neuen Forum im Seelzer Schulzentrum, denn die Musiker mussten für das zahlreich erschienene Publikum noch schnell zusätzliche Stühle aufbauen. Dann stieg die Spannung, besonders bei den Eltern der Jbo-Beginners im Publikum, war es doch für einige der ganz jungen Musiker im Jugendblasorchester Seelze e. V. das erste Konzert im Neuen Forum.

Souverän eröffneten die Jbo-Beginners unter der Leitung von Steffen Hospodarz den Konzertnachmittag mit "Y.M.C.A.". Schon bei der Begrüßung hatten die Musiker das Publikum auf ihrer Seite - mit lustiger Verkleidung und unterhaltsamer Moderation ließen die Jbo-Beginners keine Langeweile aufkommen. Es folgten noch Titel wie Neil Diamonds "I'm a Believer" oder "Get Back" von John Lennon und Paul McCartney. Schließlich ließ das Publikum die Jbo-Beginners erst nach einer Zugabe von der Bühne.

Dann betraten die Jbo-YoungStars die Bühne, um mit dem Publikum ihre Dirigentin Natalie "Alfi" Hönemann zu begrüßen. Dass auch die Jbo-YoungStars ihre Konzertstücke mit vielen Ideen umrahmen, zeigten sie bereits beim ersten Stück "Ghostbusters". In Geisterkostüme gehüllte Beginners huschten durch den Saal, und wurden von Dr. Rey, dem "Geisterjäger" verfolgt und letztendlich vertrieben. Kaum, dass die Geister verschwunden waren, kamen die Tiere der Savanne auf die Bühne, um die "African Symphony" anzukündigen. Die Posaunen stellten in dieser Originalkomposition, die afrikanische Rhythmen und Melodien gekonnt verbindet, die Elefanten dar.

Und als ob dies nicht schon genug gewesen wäre, betraten vor der Pause 5 Musiker, in Windeseile "backstage" von fleißigen Helfern geschminkt, in stilechter Verkleidung als "Jackson 5" die Bühne. Das Medley bekannte Hits dieser Gruppe verband ruhige wie tanzbare Stücke auf schon fast klassische Art und Weise mit vielen Klangfarben aus dem Holz- und Blechregister.

Erwartungsgemäß wurde es im zweiten Konzertteil noch fetziger. Mit "It don't mean a thing (if it ain't got that swing)" von Duke Ellington trieb Schlagzeuger Henry Auditor das Orchester voran. Sein Percussion-Kollege Johannes Holz hingegen wies eine andere Richtung: als W. A. Mozart verkleidet moderierte er die Musik zum Musical "Mozart!" an - ein modernes Musical über den Komponisten, das musikalisch gar nichts mit den bekannten Werken von Wolfgang Amadeus zu tun hat. Dieses Stück bereitete den Musikern sichtlich Spaß, immer wieder angefeuert von ihrer Dirigentin.

Der zweite Konzertteil hielt noch weitere musikalische Überraschungen parat. Mit dem "Jazz Waltz No 1" von Otto M. Schwarz zeigte man eine ganz andere Klangfarbe: ein lockerer, jazzig gesetzter Walzer mit solistischen Einlagen, gefolgt von der irrwitzigen Komposition zum Film "Rabbi Jacob" mit Louis de Funés. Diese französische Musik verband gleich viele Stile auf ungewöhnliche Weise, ob jiddischer Klezmer, 70er Jahre Jazz-Rock oder auskomponierte Soli für die 5 Percussionisten, die wilde Verfolgungsjagden darstellten - die Teile wurden ausdrucksstark von den jungen Musikern wiedergegeben.

Und zum Schluss zauberte die Dirigentin noch einen Leckerbissen der anderen Art aus dem Hut: mit "The Witches' Sabbath" aus Puccinis Oper "La Villi" ließ Hönemann das Forum zu einem Hexenkessel werden und trieb die Musiker durch die verhexten Läufe der Partitur, bis sie mit einem fulminanten Schlussakkord das Konzert beendete.

Nach drei Zugaben verließen die Jbo-YoungStars schließlich die Bühne. So hatten sich die Monate der Vorbereitung für dieses Konzert gelohnt. Die Sommerferien über herrscht Probenpause - und dann geht es auch schon in die Vorbereitungen für das "Seelzer Filmmusik-Indoor" des Jbo Seelze am 22. September im Neuen Forum...


Jugendblasorchester Seelze vergibt Stipendien
Von Steffen Hospodarz am 03.07.2013 um 18:44

Das Jugendblasorchester Seelze (Jbo) geht neue Wege in der Nachwuchsarbeit. Für den Bereich Trompete wurden in Zusammenarbeit mit der Musikschule Seelze nun Stipendien für Instrumentalanfänger ausgeschrieben. Das Angebot richtet sich speziell an Kinder ab 10 Jahren und soll nach den Sommerferien starten.

Mit dem Stipendium übernimmt der Verein zunächst für ein Jahr die Kosten für den Musikunterricht an der Musikschule Seelze und stellt den angehenden Musikern auch das Instrument und das Unterrichtsmaterial kostenfrei zur Verfügung. Ziel der Ausbildung ist die Fähigkeit zur Mitwirkung bei den Jbo-Beginners, dem Ausbildungsorchester der Jbo.

„Wir haben eigentlich jede Instrumentengruppe bei den Jbo-Beginners besetzt – von Flöte bis Tuba. Seit einiger Zeit fehlen uns allerdings die Trompeten. Mit dem Stipendium wollen wir diese Lücke zumindest mittelfristig schließen“, erläutert Steffen Hospodarz, musikalischer Leiter der Jbo-Beginners, die Ziele der Aktion. „Für den Verein bedeuten die Stipendien natürlich einen hohen finanziellen Aufwand. Letztlich unterstreichen wir damit aber auch den Stellenwert, den Jugend- und Nachwuchsarbeit bei uns haben. Mit Sicherheit wird sich diese Investition für den Verein positiv auswirken“, so Tom Kruse, der Vorsitzende des Jbo.

Weitere Informationen zum Stipendium gibt Steffen Hospodarz unter 05137-94023. Interessenten können auch per E-Mail über die Adresse vorstand@jbo-seelze.de Kontakt mit dem Verein aufnehmen.

Bei den Jbo-Beginners sind derzeit 20 junge Musiker aktiv. Zur Zeit bereitet sich das Ensemble intensiv auf das gemeinsame Konzert mit den Jbo-Youngstars vor. Das Konzert findet am 23. Juni um 16 Uhr in der Humboldtschule Seelze statt.


Das Konzert 2013
Von Steffen Hospodarz am 03.06.2013

Ungefähr 50 Musiker werden am 23. Juni im Seelzer Neuen Forum im Laufe des Konzerts auf der Bühne stehen, wenn die Jbo-YoungStars mit ihren "Special Guests" Jbo-Beginners zum Konzert einladen.

Die über 35 Musiker der Jbo-YoungStars haben sich einiges vorgenommen. Zusammen mit ihrer Dirigentin Natalie "Alfi" Hönemann wollen sie mit dem Publikum eine musikalische Party feiern - illustre Gäste des Nachmittags werden zum Beispiel The Doors und die Jackson 5 sein. Dazu gesellt sich noch Louis de Funés mit Filmmusik und Mozart mit dem gleichnamigen Musical - auch klassische Gäste werden auf der Party mit dabei sein: Duke Ellington und Giacomo Puccini…


Lehrgangswochenende der Jbo-Beginners
Von Steffen Hospodarz am 19.11.2012

Bild

Ein abwechslungsreiches Wochenende verbrachte eine Gruppe der Jbo-Beginners an der Musikakademie des Turnerbundes in Bad Gandersheim. Unter dem Motto "E - wie einfach" bekamen sie die elementaren musikalischen Kenntnisse in Theorie und Praxis vermittelt. Mit viel Spaß und ohne Druck gingen die jungen Musiker ans Werk. Musiktheorie, Rhythmik und das Spielen nach Noten waren Schwerpunkte des Lehrgangs. Abschließend konnte freiwillig eine Prüfung abgelegt werden, die alle Prüfungsteilnehmer mit gutem Erfolg abschlossen. Während des Lehrgangs bekamen die jungen Musiker sogar Besuch von einem Reporter des hannoverschen Radiosenders radio leinehertz 106.5, der über die Teilnahme der Seelzer Jbo-Beginners an diesem Lehrgang berichtete.

Die Jbo-Beginners sind das Ausbildungsorchester des Jugendblasorchester Seelze. "Die Lehrgangsmaßnahmen sind ein fester Baustein unserer musikalischen Ausbildung. Die Teilnehmer bekommen nicht nur die Grundkenntnisse vermittelt, sondern erleben auch noch das gemeinsame Musizieren in einer anderen Umgebung und fernab von zu Hause. Durch die erfolgreiche Teilnahme an den musikalischen Grundlehrgängen können sich die Jbo-Beginners für das nächsthöhere Ensemble des Vereins - die Jbo-YoungStars - qualifizieren", so Steffen Hospodarz, Leiter der Jbo-Beginners.

Die Jbo-Beginners suchen weiterhin Verstärkung in allen Instrumentengruppen. Interessen sollten schon über eine gewisse Erfahrung auf dem Instrument verfügen. Die nächste Probe findet am kommenden Sonnabend um 11 Uhr im Musikraum der Humboldtschule Seelze statt. Weitere Informationen auch unter 0513-94023 (Steffen Hospodarz) oder über die Homepage der Jbo-Beginners unter www.jbo-beginners.de.


Jbo-Beginners als "special-guests" beim Konzert der Jbo-YoungStars
Von Steffen Hospodarz am 12.08.2012 um 12:24

Die Erleichterung aber auch die große Freude stand den Musikern der Jbo-Beginners nach dem Ende des großen Auftritts ins Gesicht geschrieben: Geschafft!

Mehr als ein halbes Jahr dauerte die Vorbereitung auf den großen Auftritt - für einige Musiker war es sogar der erste Auftritt überhaupt. Entsprechend groß war die Aufregung. Mit Stücken wie „Theme From J.A.G“, „Can You Feel the Love Tonight“, “Can´t Help Falling in Love” sowie dem rockigen “Smoke on the Water” überzeugten die jungen Musiker die Zuhörer im voll besetzten Forum der Geschwister-Scholl-Schule. Der Beifall war immens und der verdiente Lohn für die intensive Vorbereitung.

Bild Konzert


Jbo-Beginners starten in der heißen Phase der Konzertvorbereitung
Von Steffen Hospodarz am 12.08.2012 um 20:46

Mit einem Probentag am 30. Juni starten die Jbo-Beginners in die heisse Phase der Konzertvorbereitung. Auch in diesem Jahr sind die "jüngsten" Musiker des Vereins wieder "Special-Guets" beim Konzert der Jbo-YoungStars am 14. Juli 2012. Für einige Musiker, die erst in diesem Jahr zu den Jbo-Beginners dazugestoßen sind, wird dieses Konzert der erste gemeinsame Auftritt sein. Die Aufregung und die Vorfreude sind entsprechend groß.

"Wir haben das Konzertprogramm auf unsere musikalischen Möglichkeiten und die aktuelle Besetzung zugeschnitten", so Steffen Hospodarz, seit September 2011 der Leiter des Ensembles. Den Jbo-Beginners fehlt nämlich derzeit das hohe Blech. "Diesen Part müssen im Moment die Alt-Saxophone übernehmen - und sie machen das wirklich prima", so Hospodarz weiter.

Beim Probentag erhalten die Jbo-Beginners Unterstützung von erfahrenen Musikern des Jbo, die in den Registern die Stücke erarbeiten werden. Auf dem Programm stehen "Theme from JAG", "Can't help falling in love", "Can you feel the love tonight" und "Smoke on the Water".

Die Jbo-Beginners bestehen im Moment aus 16 aktiven Musikern im Alter von 9 - 37 Jahren. Neue Musiker sind stets willkommen. Geprobt wird immer samstags - alle vierzehn Tage - im Kunstraum der Humboldtschule in Seelze
(Beginn 11 Uhr). Weitere Infos bei Steffen Hospodarz - Telefon 05137-94023 oder Mail an dirigent@jbo-beginners.de

Probentag


Jbo-Beginners unter neuer Leitung
Von Steffen Hospodarz am 12.08.2012 um 20:46

Steffen Hospodarz übernimmt den Taktstock

Nachdem die Dirigentin der Jbo-Beginners, Magdalena Grundmann, im letzten Frühjahr aus beruflichen Gründen den Taktstock niederlegen musste, war das jüngste Ensemble des Jugendblasorchester Seelze einige Zeit ohne feste Leitung. Die Suche nach einem geeigneten Dirigenten, der den jungen Musikern die ersten Orchestererfahrungen ermöglichen und ihnen den Spaß am gemeinsamen Musizieren vermitteln sollte, war nicht leicht, kann aber nun als „erfolgreich abgeschlossen“ bezeichnet werden. Und der neue Dirigent ist kein Unbekannter: Wir freuen uns außerordentlich, dass Steffen Hospodarz von nun an bei den Jbo-Beginners den Taktstock schwingen wird. Steffen Hospodarz ist Gründungsmitglied des Jbo Seelze und war zudem der erste langfristige und prägende Dirigent des Modern Sound[s] Orchestras. Seitdem er dort vom Dirigentenpult zurück getreten ist, spielt er im MSO an der Tuba mit. Es ist schön, dass jemand, der so mit dem Verein verbunden ist und seinen Geist lebt, nun die Ausbildung des Nachwuchses übernimmt.

Neue Leitung

Die Jbo-Beginners sind das jüngste Ensemble im Jbo Seelze. Sie sind eine rund 15-köpfige Truppe aus musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 16 Jahren und haben schon so einige Auftritte in und um Seelze erfolgreich gemeistert. Die jungen Musiker proben alle zwei Wochen in der Zeit von 11 bis 13:30 Uhr im Kunstraum des Schulzentrum Seelze und sind immer auf der Suche nach Verstärkung. Wenn du also seit mindestens einem halben Jahr dein Instrument spielst, dann komm doch einfach mal vorbei!